Leggerezza




Vera beobachtet die Vögel. Genau genommen, beobachtet Vera einen Vogel. Genauer genommen, beobachtet Vera eine Wacholderdrossel, die auf dem Dach der Garage sitzt. Vera stellt fest, dass die Wacholderdrossel auf Ungarisch fenyőrigó heißt. Die Wacholderdrossel weiß das wahrscheinlich nicht, denkt Vera, obwohl man die Vögel nicht unterschätzen darf, sie wissen nämlich vieles, was andere Tiere nicht wissen, sie reisen gerne, Vera reist auch gerne, dennoch ist sie kein Vogel. Ob die Wacholderdrossel jemals in Ungarn war? Vera würde sie gerne befragen, die Wacholderdrossel fliegt aber weg. Vera beobachtet ihren leichten Flug. Wenn die Wacholderdrossel verschwunden ist, beobachtet Vera die Erinnerung ihres leichten Fluges weiter. Wenn die Erinnerung verblassen ist, beobachtet Vera das Wort LEICHTIGKEIT. KÖNNYEDSÉG. LEGGEREZZA. Vera beobachtet, wie die drei Wörter eine Bedeutung werden, wie sich wieder abspalten, vereinzelt und hohl auf weißem Hintergrund stehen. Vera hält die drei Wörter fest. Vera hält sich an den drei Wörtern fest. Plötzlich verschwinden die Wörter. Vera schaut sich um. Vera merkt, dass sie über den Boden schwebt. Wenige Augenblicke später merkt Vera auch, dass sie sich langsam aber stetig nach oben bewegt. Das ist wohl was passiert, wenn man sich zu lange an Wörtern festhält, denkt Vera. Inzwischen erreicht sie die Höhe der Wolken, man muss aber hinzufügen, dass die Wolken nicht besonders hoch sind heute. Wolken sind ein weinig wie Wörter, denkt Vera, man würde eigentlich meinen, sie wären fest, aber wenn man versucht, darüber zu laufen, dann wird man sich schnell bewusst, dass sie wenig mehr als Feuchtigkeit sind. Normalerweise wird man sich dessen erst zu spät bewusst. Wie hoch würde man fallen, wenn man versuchen würde, über einen Wort zu laufen? Vera würde gerne die kleinen Tierchen und Figürchen heraussuchen, die sich gelegentlich in den Wolken verstecken, jetzt dass sie in der ungewöhnliche Position ist, die Wolken von oben betrachten zu können. Leider sind die Wolken zu dicht dafür, das einzige, was sie sieht, ist eine scheinbar undurchdringliche weiße Wand. Die kleiner und kleiner wird. Vera hat das Gefühl, schneller zu werden. Sie sieht jetzt nämlich die Sonne scheinen auf dem Halbkreis, was der Horizont ist. Die Luft wird dünner, der blaue Himmel wird schwarz, die Sterne beginnen zu leuchten, als hätte jemand eine sehr, sehr lange Lichterkette angemacht. Jetzt kann Vera die Erdkugel sehen und der Mond. An ihr vorbei fliegt ein rotes Auto. Vera schaut sich eine Weile um. Es gibt nicht sonderlich viel zu sehen. Auf dem Dach der Garage sitzt mittlerweile die Wacholderdrossel wieder, die auf Italienisch cesena heißt, genauso wie die Stadt südlich von Venedig. Ob die Wacholderdrossel jemals in Italien war?

Kommentare