Notiz_41 - Sechs, vielleicht sieben Stufen



            Vera, ich habe Angst.
            Wovor?
Das weiß ich nicht.
Dann wahrscheinlich deshalb.
Weshalb?
Weil du es nicht weißt.
Was weiß ich nicht?
Worauf du dich überhaupt freuen kannst.
Worauf kann ich mich überhaupt freuen?
Auf Dänemark zum Beispiel.
Stimmt. Ich kann mich auf Dänemark freuen.
Siehst du.
Aber ich habe trotzdem Angst.
Ist es die Einsamkeit?
Nein. Doch. Ja. Ich weiß es nicht. Bestimmt auch.
Vielleicht hast du Angst, dass es weitergehen wird auf Ewig.
Was?
Das.
Wird es weitergehen auf Ewig?
Nein.
Vielleicht davor habe ich Angst. Dass es nicht so weitergeht.
So geht es nicht weiter.
Was?
Das mit der Angst.
Stimmt. Aber ich versuche ja immerzu, sie zu ersticken. Es funktioniert nicht. Zwischen dem Öffnen der Haustür zum Öffnen der Wohnungstür, diese zehn Schritte und sechs, vielleicht sieben Stufen, wenn es dunkel ist und auch schon spät, da holt meine Angst mich ein. Sie schleicht sich in mein Wohnzimmer und starrt mich an. Dann lege ich mich ins Bett und sie ist neben mir. So wie du jetzt neben mir bist.
Ist die Angst jetzt da?
Ja. Aber weniger.
Sie ist weniger da?
Ich kann ihre Pfote sehen, die sich aus dem Schrank streckt.
Vera schaut zum Schrank.
            Ich kann sie auch sehen.
            Was machen wir jetzt.
            Wir gehen schlafen.
            Jetzt?
            Ja.
           


Kommentare