Wo Vera war_1

Bildergebnis für hannover bahnhof postkarte

Vera mag Bahnhöfe. Vera hat Bahnhöfe schon immer gemocht. Sie steht vor dem Burger King zwischen Gleis 11 und Gleis 12 in der Bahnhofshalle in Hannover und sieht zu, wie die Menschen irgendwohin gehen. Das mag Vera besonders an Bahnhöfen, dass die Menschen, die da sind, immer irgendwohin gehen. Schlaftrunken im Labyrinth der Städte von Zug zu Bahnhof zu Stadt und zurück, Hop Hop Hop, balkanische Tänze stärken die Füße, denkt Vera, und schaut zu, wie Menschen, die aus unterschiedlichen Richtungen herkommen, in unterschiedliche Richtungen gehen. Menschen, die singen und brüllen mit Bier in der Hand. Menschen, die ihren Koffer schleppen wie Leichen ihrer Kindheit und Menschen, die vom Koffer gezogen werden. Menschen, die zu Zweit am Gleis stehen wie Eins und Menschen, die alleine vor der geschlossenen Ladentür schlafen. So viele Menschen. Vera schaut zu und staunt vor der verwickelten Schönheit der Lebenswege, die sich kreuzen und die auseinandergehen, jeder Strich und Schritt so schmerzhaft und doch so bedeutungsvoll, obwohl keiner weiß, wie am Ende das Bild aussehen wird, das wir eine Lebenszeit lang zeichnen. Und das andere Bild, das Große, das sich stetig verändernde Gesamtbild aller Menschen aller Zeiten, das wird in Ewigkeit von den Künstlern ungesehen bleiben. Das macht Vera kurz traurig, doch dann denkt Vera, vielleicht kann man doch alles sehen, vielleicht wird es im Augenblick vor oder im Augenblick nach dem Tod passieren, ein Augenblick lang nur findet man sich wieder und weiß, wofür alles war. Die Vorstellung gefällt Vera sehr. Sie schaut zu, wie die Menschen um sie herum vor Schönheit strahlen, wie sei über den Boden schweben, alle Menschen, tinker, tailor, soldier, sailor, rich man, poor man, beggar man, thief, cowboy, policeman, jailer, engine driver, pirate chief,
oh it's such a lot of things there are and such a lot to be
that there's always lots of cherries on my little cherry tree.
Vera mag Bahnhöfe, weil ihre Gedanken so schön fließen, wenn sie da steht und zuschaut.

Kommentare