Notiz_13


Ungarn ist jetzt weit weg. Januar endet bald. Ich sitze in einem Universitätsraum in Hildesheim und schaue auf die Holzbalken unter der Decke.
            Übe Selbstkritik.
            Werde ich.
Januar endet bald. Dann kommt der Februar. Die Leere.
Ich arbeite viel in letzter Zeit. An mich. Zu meiner Umgebung habe ich noch keinen wirklichen Zugang gefunden.
Vera sitzt hinter mir auf dem Boden. Meines Wissens nach schaut sie auch auf die Holzbanken unter der Decke. Das ist aber nur eine Vermutung, denn ich sehe sie nicht. Ich nehme ihre ruhige Anwesenheit wahr, ihr Atem, die winzigen Bewegungen ihrer Finger, die den Holzboden streicheln. Wir leben miteinander Rücken an Rücken, Atmen gemeinsam, unsere Finger berühren die selben Stellen auf dem Boden.
Übe Selbstkritik. Sei nicht zufrieden mit dir selbst. Nie. Aber versprich mir etwas. Stelle mich nicht unter deinem Leistungsanspruch. Das mag ich nicht.
Werde ich nicht.
Gut.

Vera steht auf, geht bis zum geschlossenen Fenster, in ihren Augen die Abenddämmerung. Sie springt heraus und fliegt. Das ist aber nur eine Vermutung, denn ich sehe sie nicht.

Kommentare